Die Internetseite für Ihre Vereinfachung

  Startseite
    simplify Aufräumen
    Altersvorsorge
    Arbeitsorganisation
    simplify Garten
    simplify Kochen
    Mentaltraining
    simplify Stress
    simplify Wissen
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/simplify

Gratis bloggen bei
myblog.de





simplify Aufräumen

Mit der simplify-Methode in 5 Schritten das Auto aufräumen

Auf langen Autofahrten, aber manchmal auch einfach so im Laufe der Zeit, sammelt sich eine Menge Unnötiges und Unrat im Auto an. Die simplify-Methode hilft Ihnen in 5 Schritten beim Aufräumen Ihres Wagens.

Bringt es Sie auch schon mal in Verlegenheit, wenn Sie einen Kollegen oder gar Ihren Chef in Ihrem Wagen mitnehmen sollen? Hand aufs Herz: Sie müssten dringend Ihr Auto aufräumen, weil es darin aussieht wie auf einer Müllkippe. Starten Sie jetzt mit dem Entrümpeln nach der simplify-your-life-Methode.

Wie Sie jetzt Ihr Auto aufräumen und langfristig Ordnung halten

Packen Sie es an! Sie schaffen unseren 5-Stufen-Plan in zwei Stunden, wenn Sie nur wollen. Und Sie werden überrascht sein, wie gut es Ihnen nach dem Aufräumen gehen wird. Sie besitzen danach nicht nur ein vorzeigbares Gefährt, sondern Sie werden sich wirklich entrümpelt fühlen.

1. Das Grundgesetz fürs Aufräumen: Alles muss raus

Stellen Sie sich einfach vor, Sie wollten Ihren Wagen verkaufen. Dann muss erstmal alles, aber auch wirklich alles raus. Und danach kommen Staubsauger und feuchte Lappen zu Zuge. Unser simplify-Tipp: Mit Cockpit-Spray von der Tankstelle behandelt sehen alle Plastikoberflächen wie neu aus und duften nach frischen Orangen.

Nach dem Aufräumen geht es darum, Ihr Auto wie eine Wohnung so einzurichten, dass Sie sich auf Dauer darin wohl fühlen können – und sich seiner nie mehr schämen müssen. Konzentrieren Sie sich jetzt also auf die einzelnen Zimmer Ihres Wagens:

2. Aufräumen im Handschuhfach … 

müssen Sie sehr sorgfältig. Denn das simplify-Handschuhfach enthält nur wirklich wichtige Dokumente wie etwa Versicherungsunterlagen, Formulare für den Unfallbericht, die Bedienungsanleitung (falls noch vorhanden) und ein kleines Verzeichnis mit Telefonnummern für den Notfall (Servicenummer des Autoherstellers, der Versicherung, der Krankentransportdienste). Beim Aufräumen kommt es also darauf an, die richtigen Dinge griffbereit am richtigen Ort zu lagern.

3. Öfter mal aufräumen: die Türtaschen

In die Taschen gehören lediglich Dinge, die Sie oder Ihr Beifahrer sofort greifbar haben müssen: aktuelle Straßenkarten, eine kleine Taschenlampe, ein paar Papierhandtücher, auf der Beifahrerseite ein paar kleine Müllbeutel.

4. Kleines Ding, große Wirkung: ein fester Platz für Ihre Kassetten

Gegen herumfliegende Kassetten oder CDs hilft eine kleine Tasche aus Leder oder Plastik. Die sollten Sie sich gönnen. Der Effekt ist dramatisch. Und wenn Sie gerade beim Aufräumen sind: Sortierten Sie bei der Gelegenheit auch die alte Santana-Kassette mit dem Bandsalat aus!

5. Im Kofferraum steckt alles für den Notfall

Das sollten Sie im Kofferraum haben: Warndreieck, Starthilfekabel, Abschleppstange bzw. -seil, Arbeitshandschuhe, Regenschirm, Klappboxen für Einkäufe, Seile oder Riemen zum Befestigen von übergroßen Transportgütern. Und wenn Sie diese Dinge in ein, zwei vernünftigen Boxen lagern, müssen Sie auch so bald nicht wieder aufräumen.

31.5.07 13:22





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung