Die Internetseite für Ihre Vereinfachung

  Startseite
    simplify Aufräumen
    Altersvorsorge
    Arbeitsorganisation
    simplify Garten
    simplify Kochen
    Mentaltraining
    simplify Stress
    simplify Wissen
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/simplify

Gratis bloggen bei
myblog.de





So führen Sie Ihre To Do Liste

 Immer wieder das gleiche: zu spät angefangen, zu spät geliefert. Zu spät losgefahren, zu spät angekommen. Wie Sie mit einer wöchentlichen To Do Liste effektiv gegensteuern.
 
Sie wünschen sich einen freien Abend und müssen Arbeit mit nach Hause nehmen? Am Wochenende die gleiche Nummer. Prioritäten setzen, früher anfangen, NEIN sagen – die Appelle und tollen Ratschläge kennen Sie aus dem Effeff. Allein: Sie funktionieren nicht. Ihr Tag bräuchte vier Stunden mehr. Versuchen Sie’s mit einer To Do Liste
 
Fehlende Tagesplanung ist die Hauptursache für ineffektives Arbeiten. Gute Planung verkürzt den Aufwand für eine Aufgabe erheblich.Was soll eine To Do Liste schon bringen – denken Sie? Machen Sie sich klar: Eine To Do Listen befreit – vorausgesetzt Sie notieren darauf die richtigen Dinge und nehmen Sie als Instrument zur Arbeitsorganisation ernst. Also dann, wenn Sie Ihre To Do Liste nicht nur schreiben, sondern auch abarbeiten.


 

 

Mit einer wöchentlichen To Do Liste gelingt Ihre Planung

 

Eine wöchentliche To Do Liste als Planungsgrundlage bringt einen großen Vorteil: Sie schafft Platz für komplexere Aufgaben, für die typischen nicht dringenden, aber sehr wichtigen Dinge. So gehen Sie vor:

 
1.          Listen Sie sämtliche Routinearbeiten auf. Denken Sie dabei auch an alles, was Sie bislang ungeplant erledigt oder gar liegen gelassen haben, zum Beispiel die E-Mail-Ablage, das Aufräumen, die Adresspflege, die Ablage, den Postausgang.
2.          Je mehr Handgriffe Sie zu Routinetätigkeiten zusammenlegen, desto größer Ihre Planungsfreiheit. Denn diese Arbeiten können Sie kalkulieren. Sie eignen sich deshalb hervorragend als feste Plätze auf Ihrer To Do Liste. Wählen Sie dafür leistungsschwächere Zeiten nach der Mittagspause und am späten Nachmittag.
3.          Vergeben Sie für Ihre Aufgaben Prioritäten nach dem ABC-Prinzip.
Notieren Sie während der laufenden Woche nach und nach Aufgaben für die folgende Woche. Am Freitagabend oder Montagmorgen bauen Sie dann daraus Ihre To Do Liste für die neue Woche.
4.          Verplanen Sie höchstens 80 Prozent Ihrer Zeit. 20 Prozent brauchen Sie als Puffer für Unvorhergesehenes.
5.          Arbeiten Sie erstmals mit einer schriftlichen To Do Liste, werden Sie den Zeitbedarf für bestimmte Tätigkeiten nicht exakt einschätzen können. Geben Sie sich zwei Wochen. Dann schaffen Sie das.
 
 

So führen Sie Ihre To Do Liste

 
Ob Sie Ihre To Do Liste auf Papier führen oder im Outlook-Programm Ihres PCs, hängt von Ihren persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Doch entscheiden Sie sich für ein System, und halten Sie sich konsequent daran. Kombinieren Sie verschiedene Varianten, verlieren Sie den Überblick.
 
Planen Sie mit der To Do Liste nur maximal eine Woche, Endloslisten verwirren.
 
Gestalten Sie Ihre To Do Liste einfach und praktikabel. Heben Sie Prioritäten optisch (zum Beispiel farblich) hervor.
Vorschlag: Nutzen Sie eine fortlaufend, nach Wochentagen sortierte To Do Liste. Notieren Sie nur mit Bleistift. Erledigte Aufgaben radieren Sie weg. Das motiviert, denn Ihre To Do Liste wird sichtbar kürzer. 
 

Setzen Sie Unangenehmes auf Ihre To Do Liste

 
-         Sind die aufgeschobenen Aufgaben wirklich wichtig oder dringend? Falls nicht, vergessen Sie sie.
-         Fangen Sie mit kleinen Schritten an. Dann bekommen Sie Lust, auch die folgenden Schritte zu erledigen.
-         Setzen Sie das Unangenehme auf Ihre To Do Liste. Haken Sie die Aufgabe ab (oder radieren Sie sie aus), wenn Sie sie abgeschlossen haben. Das befreit.
-         Stellen Sie sich eine Belohnung in Aussicht, wenn Sie das leidige Projekt von Ihrer To Do Liste streichen konnten.
 

27.6.07 15:35
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung